Saban zeigt Interesse an Premiere

20. April 2004, 20:54
posten

Eine Verbindung von Free- und Pay-TV mache strategisch Sinn - US-Milliardär prüft auch Übernahme des Kirch-Filmarchivs

Der US-Milliardär Haim Saban hat Interesse an der Übernahme des Bezahl-Fernsehsenders Premiere signalisiert. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte der Miteigner der Sendergruppe ProSiebenSat.1, eine Verbindung von Free- und Pay-TV mache strategisch Sinn, doch müsse der Preis stimmen.

Prüfung der Übernahme des Kirch-Filmarchivs

Laut "Focus" prüft Saban auch eine Übernahme des Kirch-Filmarchivs: "Wenn wir dadurch noch profitabler werden können, schauen wir es uns an", zitierte das Magazin den Medienunternehmer. Auch das Deutsche Sportfernsehen (DSF) stehe auf der Wunschliste des Medienunternehmers. "Focus" zufolge hat Sabans Vertrauter Adam Chesnoff deswegen bereits Kontakt mit Werner Klatten, dem Chef des DSF-Hauptgesellschafters EM.TV, aufgenommen.

Saban für Gebührenerhöhung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten

Saban habe sich ferner auf eigene Initiative mit RTL-Chef Gerhard Zeiler, ZDF-Intendant Markus Schächter und dem ARD-Vorsitzenden Jobst Plog getroffen, schreibt das Blatt. Dabei habe er angekündigt, für eine Gebührenerhöhung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kämpfen zu wollen, wenn ARD und ZDF im Gegenzug auf Werbung verzichteten. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.