Hutchison verärgert: "Wurden nicht mal gefragt"

5. April 2004, 10:10
2 Postings

Sprecherin: "Wurden nicht zu Gespräch oder Angebot eingeladen, obwohl wir mehrmals Interesse bekundet haben"

Der UMTS-Anbieter Hutchison, der seit einem Jahr in Österreich unter der Marke "3" mit UMTS aktiv ist, zeigte sich am Freitag in einer ersten Reaktion auf den Verkauf eines UMTS-Frequenzpakets durch die Mobilkom Austria an T-Mobile Austria sehr verärgert: "Wir wurden nicht einmal gefragt, obwohl wir gegenüber der Mobilkom eindeutig und mehrmals Interesse an der Frequenz bekundet haben", sagte Hutchison Österreich-Sprecherin Maritheres Paul zur APA.

Dieses Verhalten sei mit Blick auf Gewinnmaximierung "nicht nachvollziehbar"

Hutchison sei aber in Folge "weder zu einem Gespräch noch zur Abgabe eines Angebotes eingeladen" worden, so Paul. Dieses Verhalten sei mit Blick auf Gewinnmaximierung "nicht nachvollziehbar". Es sei "unverständlich", dass ein börsenotiertes Unternehmen wie die Mobilkom andere Interessenten ausschließe und "mit einem der Hauptinteressenten" gar nicht spreche. "Offensichtlich war die Sorge vor einem starken Mitbewerber im UMTS Markt größer, als einen gerechtfertigten Preis zu erzielen", so Paul. (Schluss) vv/wye

Share if you care.