Roma, Barcelona, Liverpool out

8. April 2004, 22:11
9 Postings

Prominentes Trio scheitert an Villarreal, Celtic und Marseille - Auch Newcastle, Inter und Valencia im Viertelfinale

Wien - Im Achtelfinale des UEFA-Cups erwischte es am Donnerstag ein prominentes Trio. AS Roma trotz eines 2:1 im Rückspiel gegen Villarreal, der FC Barcelona (0:0 gegen Celtic Glasgow) und Liverpool (1:2 bei Olympique Marseille) mussten sich von der internationalen Bühne verabschieden.

Romas 2:1-Sieg war zu wenig

Der 2:1-Heimsieg im Olimpico gegen den spanischen Meisterschaftsneunten Villarreal reichte für Roma nach dem 0:2-Ausrutscher im Hinspiel nicht. Nachdem der Brasilianer Emerson in der ersten Hälfte und Cassano für die Squadra von Fabio Capello bis zur 50. Minute den Rückstand egalisiert hatten, zerstörte Sonny Anderson in der 66. Minute die Hoffnungen der Italiener.

Schmerzliches Ausscheiden für Liverpool und Barcelona

Liverpool ging in Marseille gegen Olympique mit 1:0 in Führung (15., Heskey), doch Drogba per Elfmeter (38./Biscan sah zuvor die Rote Karte) und Meite (58.) verhalfen den Franzosen nach dem 1:1 vom Hinspiel noch zum Aufstieg. Barcelona, in der Meisterschaft zuletzt neun Mal in Folge siegreich, kam im Heimspiel gegen Celtic Glasgow ohne den gesperrten Saviola und den verletzten Kluivert über ein 0:0 nicht hinaus und schied sich nach dem 0:1 vor zwei Wochen aus. Celtic-Keeper Marshall wurde mit einigen ausgezeichneten Paraden zum Matchwinner für die Schotten.

Valencia und Genclerbirligi in Verlängerung

Besonders spannend verlief das Duell zwischen Valencia und Genclerbirligi. Nach 90 Minuten stand es 1:0 für Valencia, eine Verlängerung sollte eine Klärung der Verhältnisse bringen, da auch die Türken ihr Heimspiel mit 1:0 gewonnen hatten. Das entscheidende Tor (Silver-Goal) erzielte Vicente in der 94. Minute, Mista (64.) hatte das erste Tor nach einem weiten Abschlag von Keeper Canizares im Alleingang erzielt.

Inter mit Mühe, Eindhoven und Bordeaux souverän

Inter gewann einen Sieben-Tore-Thriller gegen Benfica mit 4:3 und schaffte nach dem torlosen Hinspiel den Aufstieg. PSV Eindhoven erreichte gegen Auxerre mit 3:0 (Hinspiel 1:1) sicher das Viertelfinale. Mit zwei Toren in den ersten 27 Minuten sorgte der Serbe Mateja Kezman für die Vorentscheidung. Problemlos schaffte auch Bordeaux den Vorstoß unter die letzten Acht. Dem 3:1 zu Hause ließen die Franzosen ein 1:0 in Brügge folgen. Newcastle hatte ebenfalls keine Mühe und zog nach einem 4:1-Heimsieg mit einem 3:0-Auswärtserfolg gegen Real Mallorca in die Runde der letzten acht ein. (APA/Reuters/SIZ/red)

Viertelfinale
(8. und 14. April):

  • Bordeaux - Valencia
  • Marseille - Inter
  • Celtic - Villarreal
  • Eindhoven - Newcastle
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Olympique Marseille vermieste den Reds aus Liverpool den Abend.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Sonny Anderson (li) traf für Villarreal, AS Roma war damit draußen.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Ronaldinho traf wie seine Kollegen von Barcelona nicht ins Tor, Celtic kam weiter.

    Share if you care.