Gottschalk denkt bei Kerner über Karriereende nach

2. April 2004, 14:30
posten

"Wetten, dass...?"-Moderator will "das, was ich in den letzten 20 Jahren mit den Händen aufgebaut habe, nicht wieder mit dem Arsch einreißen"

Kurz vor seiner 100. "Wetten, dass...?"-Sendung hat Thomas Gottschalk öffentlich über das Ende seiner Show-Karriere nachgedacht. "Ich muss jetzt aufpassen, dass ich das, was ich in den letzten 20 Jahren mit den Händen aufgebaut habe, nicht wieder mit dem Arsch einreiße. Ich muss einen vernünftigen Ausstieg finden", sagte Gottschalk am Donnerstag laut Vorabbericht in der ZDF-Talkshow "Johannes B. Kerner".

Er fügte aber hinzu, dass er nicht zu früh hinschmeißen dürfe, "weil ich das nie wieder geregelt kriege". Deshalb werde er weitermachen: "Ich zieh' durch und irgendwann falle ich um. Aber ein bisserl geht noch", betonte er.

Show in Basel

Gottschalk verriet außerdem, dass "Passion-Christi"-Regisseur Mel Gibson die Einladung zu der Show am Samstag in Basel plötzlich abgesagt hat. "Mir ist Mel Gibson diesmal weggerutscht. Ich habe schon vorher getönt, der kommt. Jetzt kommt er nicht." Warum Gibson abgesagt habe, wisse er nicht, betonte Gottschalk demnach. Dafür hätten Oscar-Preisträgerin Charlize Theron und Fußball-"Kaiser" Franz Beckenbauer zugesagt. (APA/AP)

Share if you care.