EU gegen Microsoft - Marktforscher: Kaum Auswirkung auf Softwaremarkt

1. April 2004, 10:59
2 Postings

Gartner: Hohler Sieg der EU-Kommission

Die 497 Millionen Euro Strafe der EU-Kommission im Marktmissbrauchsverfahren gegen Microsoft trifft den weltgrößten Softwarekonzern nicht hart, meint die Marktforschungsagentur Gartner.

Die EU-Kommission verfolge den Fall nur um die eigene Glaubwürdigkeit zu bewahren und "einen Sieg zu erklären". Dieser Sieg sei aber "hohl", weder Geldstrafen noch andere Rechtsmittel würden dem Geschäft von Microsoft wesentlich schaden, so Gartner in einer Analyse zu der erwarteten Verfügung der EU-Kommission.

Share if you care.