Bunter Vogel ermöglicht Grünen Sprung in den Landtag

5. April 2004, 12:36
3 Postings

Rolf Holub: Kabarettist bereichert die Kärntner Landespolitik

Klagenfurt - Ein Kabarettist wird künftig die Kärntner Landespolitik bereichern. Der Grüne Rolf Holub schaffte es - mit kräftiger Unterstützung der Bundespartei - erstmals, 6,7 Prozent der Stimmen und damit zwei Mandate im Kärntner Landtag zu erreichen. Der 47-Jährige, der als bunter Vogel gilt, hat seinen Einstieg in die Politik bis dato nicht bereut. "Ich habe in der kurzen Zeit sehr viel gelernt, am meisten überrascht war ich darüber, dass die anderen ja auch nicht so viel wissen, wie ich immer geglaubt habe", meinte er im Gespräch mit der APA.

Der 47-jährige Klagenfurter ist im Brotberuf Kabarettist, Musiker und Schauspieler mit ausgeprägtem Hang zum gepflegten Blödeln. Sein Ziel: "Ich will frischen Wind in die Landespolitik bringen, damit die anderen Parteien nicht mehr alles unter der Tuchent auspackeln können." Seine Profession als Kabarettist prädestiniere ihn geradezu für den Einstieg in die Politik.

Holub wurde 1956 in Klagenfurt geboren, lernte Schlagzeug und Trompete am Konservatorium der Landeshauptstadt. Nach Matura und Zivildienst studierte er Medizin, "aber nicht allzu lange, ich habe dann doch lieber Musik gemacht". 1974 gründete er gemeinsam mit Gert Prix und Heinz Köchl die Combo "Three Tight", die sich bald in ganz Kärnten als exzellente Tanzband einen Namen machte. Das Trio spielte im Sommer am Wörther See, war auf Bällen und Hochzeiten zu hören und schaffte es 1980 sogar ins Fernsehen.

Parallel dazu baute Holub mit Peter Raab ein Musikkabarett auf, das auf Landesebene Kultstatus erreichte. In den neunziger Jahren versuchte er sich auch als Schauspieler und gastierte am Stadttheater Klagenfurt unter anderem in Peter Turrinis "Sauschlachten" und Gert Jonkes "Es singen die Steine". Vor sechs Jahren startete Holub, der mit seiner Lebensgefährtin am Südufer des Wörther Sees wohnt, einen zweiten Anlauf zu einer akademischen Karriere und inskribierte Publizistik an der Universität Klagenfurt.

Der Sprung in die Politik fand erst im Oktober 2002 statt. Holub trat auf der Liste der Grünen für die Gemeinderatswahl in Klagenfurt an und zog im März 2003 ins Stadtparlament ein. Zwei Monate später wurde er zum Landessprecher und im Oktober zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl gekürt. Gemeinsam mit Eva Glawischnig, der stellvertretenden Bundessprecherin, tourte er landauf, landab, "eine völlig neue Erfahrung für mich, die ich aber nicht missen möchte"

Seine Karriere als Musiker will Holub auch als Landtagsabgeordneter nicht aufgeben. Die im Jahre 2000 gegründete "Beach Band" gebe ihm die Möglichkeit, "auch auf anständige Weise Geld zu verdienen". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.