Im Abenteuerland

25. November 2010, 17:02
1 Posting

Schwarze Anzüge in Verbindung mit Schwarz, Schwarz und Schwarz: Ach, goldene Jugendzeit der Post-Punk-Ära!

Früher haben Bubi, Franz und die ganze Blase ausschließlich schwarze Anzüge in Verbindung mit Schwarz, Schwarz und Schwarz getragen - unter anderem auch, um das System an sich und dabei speziell die Frank-Zappa-Hippies aus dem Lehrerzimmer zu ärgern. Um schließlich auch die gute Mutter gegen sich und das an und für sich ja "ordentliche Gewand" aufzubringen, kombinierte man das mit einer Reichsparteitagsfrisur und Schnürstiefeln von Doktor Martens. Ach, goldene Jugendzeit der Post-Punk-Ära! Die Einstürzenden Neubauten sind übrigens gerade 30 Jahre alt geworden. Dabei ist die Erinnerung an das erste Konzert im U4 noch so frisch!

Später sorgte Kurt Cobain für einige modische Irrungen. Das führte unter anderem dazu, dass etwa der Dichterfürst jahrelang bei privaten Essenseinladungen gebeten wurde, die Semperit-Patschen bitte, bitte anzulassen. Draußen sei es kalt und man wolle nicht den ganzen Abend bei geöffnetem Fenster verbringen.

Nach einer Techno-Neonwurst-Phase, die man mit Ausnahme von Franz aus Altersgründen eher wieder im schwarzen Sakko verbrachte (Alter macht rund, schwarz trägt nicht auf), hat sich nun aus der Trendsportmetropole Berlin allerdings ein neuer Stil eingeschlichen. Wo man früher als urbaner Mensch elegantere Bekleidung für zivilisierte Gebiete bevorzugte, regieren nun Trekking-Klumpschuh und Ranger-Uniformen für Survival-Camps. Vielleicht verdankt sich dieser Trend erstmals tatsächlich dem Alter. Wenn man nur noch wenig erlebt, muss das Aussehen umso abenteuerlicher wirken. (Christian Schachinger/Der Standard/rondo/26/11/2010)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Später sorgte Kurt Cobain für einige modische Irrungen.

Share if you care.