Abermals Autounfall von Sozialminister Haupt

12. Februar 2004, 16:59
35 Postings

In die Leitschienen geschleudert - Leichte Gehirnerschütterung und Peitschenschlagsyndrom

Wien - Sozialminister Herbert Haupt ist bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der FPÖ-Chef erlitt eine leichte Gehirnerschütterung und ein Peitschenschlagsyndrom.

Wie sein Pressesprecher Gerald Grosz berichtete, ereignete sich der Unfall bereits Montag früh, als Haupt mit dem Auto auf der Südautobahn von Klagenfurt nach Wien zu den Pensionsverhandlungen unterwegs war. Auf dem Pack-Abschnitt kam vor ihm ein Auto ins Schleudern. Haupt, der selbst am Lenkrad saß, krachte mit seinem Fahrzeug in die Leitschienen, um nicht den vor ihm schleudernden Wagen zu rammen. Der Lenker des anderen Autos beging Fahrerflucht.

Trotz seiner Verletzungen arbeitet der Sozialminister weiter, er hat am Dienstag nicht nur an den Pensionsverhandlungen teilgenommen, sondern auch den Ministerrat und die Nationalrats-Sondersitzung wahrgenommen. Auch heute ist er wieder im Büro. Nur seine Abendtermine wurden vorerst abgesagt.

Der Sozialminister hat bereits einige Erfahrung mit Autounfällen machen müssen. Nach einem schweren Unfall wurde er im Spital durch eine Blutspende mit Hepatitis C infiziert.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Herbert Haupt hat Erfahrung mit Autounfällen

Share if you care.