Polizei will Hawking wegen Misshandlungen befragen

27. Jänner 2004, 10:36
posten

Wissenschafter wies Vorwürfe gegen seine Frau bisher zurück

London - Die Polizei will den gelähmten britischen Physiker und Autor Stephen Hawking nach Berichten über Misshandlungen durch seine Frau Elaine (53) jetzt allein befragen. Sobald der Professor aus dem Krankenhaus entlassen wird, werde er ohne seine Frau an seiner Seite vernommen, berichtete der "Sunday Telegraph". "Wir sind überzeugt davon, dass er mit uns über die Vorwürfe sprechen wird", zitierte die Zeitung einen Polizeisprecher in Cambridge.

Hawkings wies alle Vorwürfe zurück

Hawkings (62) selbst, der in Cambridge lebt und arbeitet, hatte vor wenigen Tagen alle Vorwürfe gegen seine Frau zurückgewiesen. "Meine Frau und ich lieben uns sehr, und nur wegen ihr bin ich noch am Leben", sagte er. Elaine Hawking soll nach Aussagen zahlreicher Pflegerinnen des an einer unheilbaren Muskellähmung leidenden Wissenschafters ihren Mann wiederholt geschlagen und anderweitig physisch misshandelt haben.

Derzeit wegen Lungeninfektion in Behandlung

Hawking befindet sich zur Zeit wegen einer Lungeninfektion im Krankenhaus. Er gilt als einer der wichtigsten Forscher der Gegenwart und leidet an der Muskel- und Nervenkrankheit ALS (amyotrophe Lateralsklerose). Er sitzt im Rollstuhl und kann sich nur mit Hilfe eines Sprachcomputers verständlich machen. Seit 1970 lehrt Hawking Mathematik an der Universität Cambridge. (APA)

Share if you care.