Safaripark: Futter für Tiere wird knapp

27. Jänner 2004, 12:11
6 Postings

Vorräte reichen laut "For Animals" nur noch bis Ende kommender Woche

Gänserndorf - Den rund 850 Tieren im Safaripark Gänserndorf droht laut Tierschutzorganisation "For Animals" das Futter auszugehen. Vorräte seien noch bis maximal Ende kommender Woche vorhanden, hieß es heute, Montag, in einer Aussendung. Deshalb werde heute eine Überweisung von Geldern auf das von Masseverwalter Ferdinand Bruckner eingerichtete Spendenkonto (Konto 338 5002 0000, Volksbank Donau Weinland, BLZ: 44820) erfolgen.

"For Animals" hat bisher nach eigenen Angaben nicht auf die "vielen Anfragen" bezüglich Spenden reagiert, "weil wir vorab die rechtliche Situation abklären und verhindern wollten, dass diese Gelder in die Konkursmasse fließen". Für die Tierschutzorganisation sei die Republik Österreich für "die Tilgung des Schlamassels" zuständig, da diese "seinerzeit die illegale Einfuhr der ehemaligen Immuno-Schimpansen bewilligt hat".(APA)

Share if you care.