Rodeln: Hackl holt Prock ein

21. Jänner 2004, 11:03
posten

Winterberg: Rekord an Weltcupsiegen eingestellt - Kleinheinz als Sechster bester ÖRV-Pilot - Manipulations-Vorwürfe gegen Deutsche

Winterberg - Der Deutsche Georg Hackl hat am Samstag beim Weltcup der Kunstbahnrodler in Winterberg nicht nur auf die Siegerstraße zurückgefunden, sondern mit seinem 32. Weltcupsieg auch den Rekord des Tirolers Markus Prock eingestellt. Der Deutsche verwies seinen Landsmann David Möller und den Italiener Armin Zöggeler auf die Plätze, bester Österreicher war Markus Kleinheinz als Sechster.

Hackl: "Das ist enorm"

Der dreifache Olympiasieger Hackl fand mit seinem ersten Saisonsieg vier Wochen vor der WM zu alter Form zurück. Ein verschmitztes Lächeln huschte im Ziel über sein Gesicht, als sein achter Sieg im 15. Weltcuprennen in Winterberg feststand. "Das ist enorm", meinte der 37-Jährige: "Ich freue mich sehr. In den letzten Jahren war mir das Glück hier immer hold."

Die Deutschen Andre Florschütz/Torsten Wustlich holten sich am Sonntag mit dem Sieg in der Doppelsitzerkonkurrenz die Führung im Gesamtweltcup. Die Österreicher Tobias und Markus Schiegl wurden Tagesvierte. Bei den Damen feierten die deutschen Starterinnen einen Dreifachsieg, für Sylke Otto war es ihr 30. Erfolg in einem Weltcuprennen, für die deutschen Damen der 80. internationale Triumph in Serie. Sonja Manzenreiter landete als beste Österreicherin auf Platz fünf.

Manipulations-Vorwürfe

Unterdessen hat sich Josef Fendt, der Präsident des Rodel- Weltverbandes (FIL), in die Diskussion um mögliche Manipulationen der deutschen Schlitten-Asse eingeschaltet. "Ich sehe Handlungsbedarf", sagte der Berchtesgadener. Die Vorwürfe, dass die deutschen Rodler betrügen würden, seien an ihn persönlich zwar noch nicht herangetragen worden, doch er habe bereits erste Gespräche mit der Technischen Kommission geführt. Bevor die Manipulations-Diskussion weiter eskaliere, werde er sich das selber anschauen, kündigte Fendt an.

Vor allem die einzigartige Siegesserie bei den Damen mit nun 80. internationalen Erfolgen in Serie seit dem 29. November 1997 dürfte den Konkurrentinnen missfallen. "Dass wir so gut sind, liegt nicht an unserem Material, sondern an unserer guten Arbeit. Wir halten uns an die Vorschriften", betonte Olympiasiegerin Sylke Otto. Die Manipulationsvorwürfe seien lächerlich. (APA/dpa)

Ergebnisse aus Winterberg:

Herren:
1. Georg Hackl (GER) 1:51,211 Min. - 2. David Möller (GER) 1:51,448 - 3. Armin Zöggeler (ITA) 1:51,887 - weiter: 6. Markus Kleinheinz 1:52,066 - 13. Rainer Margreiter 1:52,445 - 17. Martin Abentung 1:52,830 - 26. Armin Pfister 1:53,607 (alle AUT)

Stand im Gesamtweltcup: 1. Zöggeler 501 Punkte - 2. Möller 401 - 3. Hackl 375 - weiter: 5. Kleinheinz 349 - 7. Margreiter 298 - 13. Abentung 175 - 25. Anton Hörhager 88 - 38. Armin Pfister 34

Damen:
1. Sylke Otto (GER) 1:29,643 - 2. Silke Kraushaar (GER) 1:29,758 - 3. Barbara Niedernhuber (GER) 1:30,234 - weiter: 5. Sonja Manzenreiter (AUT) 1:30,426 - 8. Veronika Halder (AUT) 1:30,652 - 10. Nina Reithmayer (AUT) 1:30,679

Stand im Gesamtweltcup: 1. Otto 555 - 2. Kraushaar 512 - 3. Niedernhuber 365 - 4. Manzenreiter 321 - 5. Halder 308 - weiter: 8. Reithmayer 228

Herren/Doppelsitzer:
1. Andre Florschütz/Torsten Wustlich (GER) 1:29,119 Min. - 2. Patric Leitner/Alexander Resch (GER) 1:29,306 - 3. Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA) 1:29,307 - 4. Tobias Schiegl/Markus Schiegl (AUT) 1:29,399 - weiter: 9. Andreas Linger/Wolfgang Linger (AUT) 1:30,024

Stand im Gesamtweltcup: 1. Florschütz/Wustlich 444 Punkte - 2. Christian Oberstolz/Patric Gruber (ITA) 430 - 3. Leitner/Resch 428 - 4. Linger/Linger 383 - weiter: 6. Schiegl/Schiegl 304

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Georg Hackl wieder ganz oben am Podest.

Share if you care.