Hunderte Israelis demonstrieren für inhaftierte Kriegsdienstverweigerer

12. Jänner 2004, 07:13
11 Postings

Transparente gegen "Dienst in einer Besatzungsarmee"

Jerusalem - Mehrere hundert israelische Pazifisten haben am Samstag für fünf inhaftierte Kriegsdienstverweigerer demonstriert. Nach Angaben der Veranstalter versammelten sich etwa 400 Aktivisten auf einem Hügel oberhalb des Militärgefängnisses bei Haifa, in dem die Männer einsitzen. Sie schwenkten Transparente gegen den "Dienst in einer Besatzungsarmee" und forderten die Freilassung der "Verweigerer aus Gewissensgründen".

Am Sonntag hatte ein Militärgericht die fünf jungen Israelis zu je einem Jahr Gefängnis verurteilt, weil sie den Kriegsdienst aus Protest gegen die israelische Besatzung der Palästinensergebiete verweigern wollten. Das Kriegsgericht von Jaffa bei Tel Aviv hatte die Soldaten bereits Mitte Dezember der Dienstpflichtverweigerung für schuldig befunden und ihnen das Recht auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen abgesprochen.

Die fünf jungen Israelis waren schon einmal 13 Monate lang inhaftiert. Sie hatten gefordert, anstelle des Dienstes an der Waffe einen Zivildienst absolvieren zu dürfen. Mit Ausnahme orthodoxer Juden müssen alle jungen Israelis einen Militärdienst ableisten. Nur Frauen können stattdessen einen zivilen Ersatzdienst wählen. (APA)

Share if you care.