Fridrikas sah wieder und siegte

14. Jänner 2004, 15:13
posten

Handball: Das Wiedersehen mit Ausra Fridrikas war für Hypo NÖ nicht sehr erfreulich - gegen Slagelse setzte es eine glatte CL-Pleite

Wien - Der achtfache Meistercup-Sieger Hypo Niederösterreich hat am Samstag in der Champions League die befürchtete Schlappe bezogen. Der ÖHB-Vertreter bezog in den Bröndby-Hallen bei Kopenhagen gegen Slagelse FH eine 26:38 (7:16)-Niederlage, beste Hypo-Werferin war Dronic mit acht Treffern. Das Auftakt-Spiel der Gruppe C hatte der österreichische Serien-Meister daheim gegen Kometal Skopje 25:23 gewonnen, am nächsten Freitag (20:15 Uhr/live TW1) folgt gegen RK Nisch die nächste Partie in der Südstadt.

4.500 begeisterte Fans machten die wegen der größeren Zuschauer-Kapazität rund 90 Kilometer von Slagelse entfernt ausgetragene Partie zu einem Fest, schließlich galt es den ersten Heim-Auftritt des dänischen Klasse-Teams in der Champions League zu feiern. Diese Atmosphäre lähmte zu Beginn beide Teams, die Gäste konnten so bis zum 4:4 in der 7. Minute mithalten. Doch bis zur Pause gelangen Hypo NÖ nur noch drei Tore, diese Negativ-Phase zum Zwischenstand von 7:16 besiegelte bereits die klare Niederlage.

Torfrau beste Spielerin

In der zweiten Hälfte erfing sich Hypo NÖ ein wenig und die Däninnen boten dem Publikum zeitweise eine Show, weshalb sie "nur" mit zwölf Toren Vorsprung gewannen. Herrliche Treffer erzielten bei den Gastgebern auch die ehemaligen Hypo-Spielerinnen Ausra Fridrikas (6 Tore) und Valentina Tarculovska (5).

Bezeichnend, dass Torfrau Kriworutschko die beste Hypo-Spielerin war. Auf Grund der bei den Däninnen herrschenden Nervosität wäre sicher etwas mehr drinnen gewesen, allerdings werden sich auch Skopje und Nisch bei Slagelse schwer tun. Die Euphorie um den Klub ist beispiellos, eine Million Zuschauer verfolgten das Match live im Fernsehen.

Hypo-Manager Gunnar Prokop nahm die Niederlage gefasst zur Kenntnis: "Wir haben 20 technische Fehler gemacht und 16 Mal neben das Tor geworfen." Slagelse-Trainerin Anja Andersen gab zu, dass es der Gegner ihrem Team leicht gemacht hat. "Wir hatten es nicht schwer und danach hatten wir viel Spaß." (APA)

RESULTATE Gruppe C:

  • Slagelse FH - Hypo Niederösterreich 38:26 (16:7). Bröndby-Hallen Kopenhagen, 4.500. Beste Werferinnen: Petrovic 10 bzw. Dronic 8, Rotis 6

  • Kometal Skopje - RK Nis 29:23

    Tabelle:

     1. Slagelse FH    2  2  0  0   70:54   4
     2. Kometal Skopje 2  1  0  1   52:48   2
     3. Hypo NÖ        2  1  0  1   51:61   2
     4. RK Nis         2  0  0  2   51:61   0
    
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Ausra Fridrikas gelangen gegen ihren Ex-Verein sechs Tore

    Share if you care.