Haupt: Fischer ist Machtpolitiker auf Samtpfoten

7. Jänner 2004, 17:23
21 Postings

Reaktionen von VP reserviert, von FP ablehnend

Wien - FP-Bundesparteiobmann Herbert Haupt bezeichnete den "Pressestunde"-Auftritt Heinz Fischers als den eines "beinharten Machtpolitikers auf Samtpfoten", der aber darüber nicht hinwegtäuschen konnte, dass er in entscheidenden Momenten bisher "rot" und nicht "rot-weiss-rot" gehandelt habe. Als linker Agnostiker vermeide Fischer darüber hinaus jede Stellungnahme zur direkten Demokratie, was für einen glaubwürdigen Präsidentschaftskandidaten jedoch ein "muss" sei.

Für Molterer bot Fischer "nichts neues"

"Nichts Neues" hat der SP-Bundespräsidentschaftskandidat Heinz Fischer in der heutigen "Pressestunde" geboten, meint die ÖVP. Es habe keinerlei neue Vorschläge gegeben, konstatierte Klubchef Wilhelm Molterer in einer Aussendung: "Der Blick zurück beschäftigte Fischer viel mehr als seine Vorstellungen für das Österreich von morgen". Auch habe Fischer nicht entkräften können, dass er als Nationalratspräsident immer als Mann des SPÖ-Apparates agiert habe.(APA)

Share if you care.