Böhler-Uddeholm kauft in Brasilien ein

2. Jänner 2004, 09:38
1 Posting

Mehrheitlicher Einstieg bei Villares Metals über Kapitalerhöhung - Zukauf von 124 Millionen Euro Umsatz, Unternehmen mit 1.350 Mitarbeitern

Wien - Der österreichische Edelstahlkonzern Böhler-Uddeholm, seit gut einem Monat voll privatisiert, übernimmt die Mehrheit an dem brasilianischen Spezialstahlhersteller Villares Metals. Wie Böhler-Uddeholm Dienstagnachmittag ad hoc mitteilte, erfolgt der mehrheitliche Einstieg über eine Kapitalerhöhung. Der Vertrag zur Übernahme wurde heute unterzeichnet.

Villares Metals setzte im Geschäftsjahr 2002 124 Mio. Euro um und erzielte einen Betriebsgewinn (Ebit) von 17 Mio. Euro. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Sao Paulo hat, beschäftigt rund 1.350 Mitarbeiter. Villares Metals gilt in Südamerika als Marktführer bei Werkzeugstahl, Schnellarbeitsstahl und Ventilstahl.

Kartellbehörden müssen noch zustimmen

Mit der Akquisition, die unter anderem noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden steht, erhöht sich der Konzernumsatz von Böhler-Uddeholm, der heuer leicht über dem Vorjahresniveau von 1,44 Mrd. Euro erwartet wird, um knapp 10 Prozent.

Bisher stand das Villares Metals zur Gänze im Eigentum der Acos Villares, eines brasilianisches Unternehmen, das wiederum mehrheitlich zur spanischen Sidenor-Gruppe gehört. (APA)

Link

  • Artikelbild
    foto: böhler uddeholm
Share if you care.