Wie bitte! Sprechen Sie lauter!

1. Jänner 2004, 20:00
5 Postings

Rund 1.000 Österreicher erleiden jährlich zu Silvester Hörschäden - Lärmspitzenpegel bis zu 170 Dezibel

Wien - Rund 1.000 Österreicherinnen und Österreicher tragen alljährlich schwere Hörschäden von Silvester-Krachern davon. Ein Teil davon bleibt sogar dauerhaft schwerhörig, warnte die Initiative "dazugeHÖREN" am Montag in einer Aussendung. Die Explosionen erreichen Lautstärken von bis zu 170 Dezibel, was die Lautstärke eines Düsenjets mehrfach übertreffe.

Die häufigste Folge seien Knall- und Explosionstraumata, sagte die Initiative: Dauerhafte Ohrgeräusche wie etwa Tinnitus können als schmerzhafte Erinnerung an den Jahreswechsel zurückbleiben.

Dr. Hans Michael Moser von der Ohrenklinik in Graz sieht zwar einen sorgsameren Umgang mit Silvester-Knallern . Konkrete Zahlen seien jedoch kaum vorhanden. In Fall eines Knalltraumas sei ein schneller Arztbesuch unumgänglich, sagte Moser: "Je schneller man sich in Behandlung begibt, desto besser der Erfolg".(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Explosionen der Knaller erreichen Lautstärken von bis zu 170 Dezibel, was die Lautstärke eines Düsenjets mehrfach übertrifft.

Share if you care.