ESA beauftragt Studie zu Satelliten- Kommunikationssystem

8. Dezember 2003, 18:38
posten

Projekt "SkyKit" besteht aus großem und kleinem Satelliten

Bremen - Das deutsche Raumfahrtsunternehmen OHB-System AG ist von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA (European Space Agency) mit einer Studie zum Aufbau eines kommerziellen Satelliten-Kommunikationssystems für Multimedia-Anwendungen beauftragt worden. Im Rahmen der SkyKit-Studie wird OHB bis Mitte nächsten Jahres kleine geostationäre Satellitentechnologien entwickeln.

Das Projekt "SkyKit" besteht aus einem großen, leistungsfähigen Satelliten, dem so genannten "IP Booster", und einem intelligenten und kostengünstigen Kleinsatelliten, dem "Sky-Router". Beide Satelliten werden in unmittelbarer Nähe zueinander in der geostationären Umlaufbahn in 36.000 Kilometer Höhe positioniert und sind zum Datenaustausch mit einem Inter-Satelliten-Link verbunden.

Vorteil der Ersetzbarkeit

Der IP-Booster ist für die Datenübertragung vom und zum Internet-Anwender am Boden zuständig, für die Vernetzung der User untereinander sorgt der innovative Sky-Router. Im Vergleich zur langen Lebensdauer herkömmlicher Kommunikationssatelliten kann der Sky-Router schnell und flexibel gestartet oder ersetzt werden, um die rasante Entwicklung bei der Prozessor- und Computertechnologie zu berücksichtigen.

Das Projekt SkyKit ist für OHB ein weiterer Fortschritt auf dem zukunftsträchtigen Gebiet der kleineren geostationären Kommunikationssatelliten (Little Geo's). Dieses Projekt ist ein wichtiger Bestandteil der OHG-Strategie, auch bei zukünftigen Little Geo's eine führende Rolle zu spielen. (pte)

Share if you care.