Bank of America übernimmt FleetBoston

29. Oktober 2003, 16:52
posten

Kauf per Aktientausch für knapp 47 Milliarden Dollar

New York - Die Bank of America will den kleineren Konkurrenten FleetBoston Financial per Aktientausch für knapp 47 Mrd. Dollar (39,9 Mrd. Euro) übernehmen.

Das in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina ansässige drittgrößte US-Bankhaus teilte am Montag mit, es biete für jede FleetBoston-Aktie 45 Dollar. FleetBoston-Aktien hatten am Freitag bei 31,80 Dollar geschlossen.

45 Dollar oder 0,5553 Aktien

Die Aktionäre der FleetBoston sollen 0,5553 Aktien der Bank of America oder rund 45 Dollar je eigenen Anteil erhalten. Dies läuft auf einen Kaufpreis von knapp 47 Mrd. Dollar hinaus. Es handelt sich um eine der größten US-Firmenübernahmen dieses Jahres. Die Transaktion soll im ersten Halbjahr 2004 über die Bühne gehen.

Die FleetBoston ist die letzte verbliebene Großbank in Boston. Sie ist Marktführer in den Neuengland-Staaten und in New York, New Jersey und in Philadelphia (Pennsylvania) ebenfalls stark vertreten. Die Bank of America würde große Lücken in diesen Gebieten füllen. Sie würde auf einen Schlag eine der führenden Großbanken im Nordosten der USA.

Die Aktien der Bank of America haben einen Gesamtwert von 121 Mrd. Dollar. Der Börsenwert der FleetBoston beträgt insgesamt 33 Mrd. Dollar. Die Bank of America mit Sitz in Charlotte (North Carolina) hat eine Bilanzsumme von 660 Mrd. Dollar, und die FleetBoston bringt es auf 190 Mrd. Dollar.

47.000 Mitarbeiter

Die Bank of America hat 133.000 Mitarbeiter und die Bostoner Bank 47.000 Bedienstete. Der Fleet-Name soll im Nordosten der USA durch Bank of America ersetzt.

Kenneth D. Lewis, der Chef der Bank of America, bleibe Unternehmenschef der zusammengeschlossenen Großbank, hatte es schon vorab in einem Zeitungsbericht des "Boston Globe" geheißen. Fleet-Chef Chad Gifford solle Verwaltungsratsvorsitzender werden. Die Bank of America habe sich bereit erklärt, die Zahl der Beschäftigten in Neuengland auf dem gegenwärtigen Niveau zu halten. (APA/Reuters/dpa)

Share if you care.