Ein "Zoo" bei minus 70 Grad

24. Oktober 2003, 20:30
1 Posting

Samen- und Eizellen bedrohter Tiere werden in Indien konserviert - auch an Klonen wird gedacht

Neu Delhi - Ein "Tiefkühl-Zoo" soll bedrohte Tierarten in Indien vor dem Aussterben bewahren. Samen- und Eizellen sowie Gewebeproben von seltenen Tieren wie Tigern, Indischen Löwen, Ganges-Delfinen und Sternschildkröten sollen bei -70 Grad Celsius konserviert werden, wie die "Hindustan Times" am Freitag berichtete.

Die indische Regierung in Neu Delhi habe grünes Licht für das 80 Millionen Rupien (1,5 Millionen Euro) teure Vorhaben im südindischen Hyderabad gegeben. Ähnliche Projekte gibt es unter anderem in den USA wie den so genannte Kryo-Zoo von San Diego.

"Es geht um eine biotechnologische Intervention zur Bewahrung gefährdeter Tierarten", erläuterte P.R. Sinha von der Zentralen Zoo-Behörde der Zeitung. "Wir werden auch das Klonen intensiv erforschen." Die Zoologen hoffen, bedrohte Arten auch durch Klonen retten zu können. Mit konservierten Keimzellen hätte sich in den vergangenen Jahrzehnten möglicherweise das Aussterben von Tieren wie der Rosenkopfente und dem Gepard in Indien verhindern lassen, meint Sinha. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Für diesen Flussdelfin kam jede Hilfe zu spät

Share if you care.