Parteivertreter zu Gorbach

24. Oktober 2003, 16:24
posten
"Zunächst bitte ich Sie um Verständnis dafür, dass es für mich auch nicht ganz einfach ist. Innerhalb eines Jahres arbeitete ich jetzt mit dem dritten Vizekanzler. Mit Susanne Riess-Passer vor einem Jahr noch, dann Herbert Haupt und jetzt Hubert Gorbach. Das ist nicht so leicht. Und eine solche Veränderung, und das ist ein Wechsel, erfordert auch eine Änderung im Stil. Auf der anderen Seite, nur wer sich ändert, bleibt sich treu. Und wir wollen unseren Zielen treu bleiben, mit ganzer Kraft für Österreich arbeiten, gute Reformarbeit in einer nicht einfachen Zeit." Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in der "Zeit im Bild 2" am 21. Oktober

"Ich werde versuchen, ein möglichst guter Partner zu sein, und erwarte das auch von den Teammitgliedern in der Regierung." Derselbe am Mittwoch im Parlament

"Ich glaub', jetzt geht's wieder aufwärts." SP-Justizsprecher Hannes Jarolim nach Gorbachs Antrittsrede

"Die homöopathische Dosis Hubert statt Herbert reicht nicht aus." Eva Glawischnig, stellvertretende Grünen-Chefin.

"Wir können nicht die Wähler verändern, sondern wir müssen uns verändern." FP-Generalsekretärin Magda Bleckmann (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 23.10.2003)

Share if you care.