Deutscher Fachverlag erwartet für 2003 Umsatzminus

24. Oktober 2003, 15:16
posten

Deutliche Belebung im letzten Quartal erhofft

Trotz eines auch in diesem Jahr erwarteten Umsatzrückgangs geht die Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag ("Lebensmittelzeitung", "Horizont") mit vorsichtigem Optimismus in das Jahr 2004. Für das letzte Quartal dieses Jahres zeichne sich eine deutliche Belebung bei den Auftragseingängen ab, sagte der Vorsitzende der DFV-Geschäftsführung, Peter Ruß, am Dienstag in Frankfurt/Main.

95 Fachtitel in 12 Bereichen

Der Umsatz der Gruppe mit ihren 95 Fachtiteln in 12 Bereichen schrumpfte im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent auf 118,9 Mio. Euro. 2003 werde das voraussichtliche Umsatzminus bei einem verbesserten Betriebsergebnis deutlich geringer sein, sagte Ruß. Die Umsatzrendite (vor Steuern) für 2002 gab er mit rund fünf Prozent an. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr einschließlich der Töchter in Österreich, Italien sowie Osteuropa 830 Beschäftigte.

"Horizont" besonders betroffen

Von der Rezession in der Medienbranche mit dem Anzeigeneinbruch war besonders die Marketing-Zeitschrift "Horizont" betroffen. Sehr positiv entwickelte sich das Online-Geschäft. Mit den insgesamt 25 teilweise kostenpflichtigen Online-Angeboten schreibe man schwarze Zahlen, sagte Ruß. Das Unternehmen wolle künftig auch mit Hilfe von Übernahmen weiter expandieren, kündigte er an.

Der Vorsitzende des am 1. August neu geschaffenen Aufsichtsrats, Klaus Kottmeier, erteilte Übernahmeofferten durch interessierte "Investoren" eine klare Absage. Dank seiner finanziellen Stärke werde der DFV seine Selbstständigkeit wahren und sich nicht "durch Dritte fremdbestimmen lassen". Der Verlag ist im alleinigen Besitz der Gründer- und Gesellschafterfamilie Lorch. (APA/dpa)

Share if you care.