Schwarze Zahlen bei Hewlett-Packard

17. Oktober 2003, 19:13
posten

Die weltweite Nummer zwei will in allen Bereichen positiv abschließen - Analysten kritisierten jedoch die mangelnde Fokussierung

Düsseldorf/Orlando - Der weltweit zweitgrößte Computerkonzern Hewlett-Packard (HP) schreibt nach Angaben der Chefin Carleton Fiorina in diesem Jahr in jedem einzelnen Segment schwarze Zahlen. Das sagte sie der Tageszeitung "Handelsblatt" (Montagausgabe). Trotz der Kritik von Analysten an einer mangelnden Fokussierung des Konzerns bekräftigte Fiorina, HP werde auch künftig auf Privat- und Geschäftskunden setzen.

"Wir wissen genau, wohin wir wollen: nämlich in beide Märkte." HP sei der einzige Computerkonzern, der heute das gesamte Spektrum vom Hochleistungsserver bis zum PC und Drucker abdecke, sagte die Vorstandsvorsitzende. Im Wettlauf um den PC-Massenmarkt setzt HP auf Größe und einen langen Atem: "Wir haben bereits heute einen größeren Marktanteil im PC-Geschäft als IBM, Fujitsu Siemens und Toshiba zusammen." Von Marktführer Dell trenne HP wesentlich weniger als eine Monatsproduktion, sagte Fiorina. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Carleton Fiorina glaubt an eine positive Zukunft.

Share if you care.