Stadt Wien auf der Suche nach Pflegeeltern

5. Oktober 2003, 20:24
posten

Plätze für ältere Kinder und Geschwister besonders gefragt

Wien - Die Stadt Wien sucht mit einer neuen Kampagne Pflegeeltern, die sich vorstellen können, ein oder mehrere Kinder für einen gewissen Zeitraum aufzunehmen. Derzeit sind 670 der insgesamt 1.114 Wiener Pflegekinder in anderen Bundesländern untergebracht.

Ältere Kinder finden schwer einen Platz

Die Pflegemamas und - papas kommen dann zum Einsatz, wenn in problematischen Familiensituationen niemand die Erziehung eines Kindes verantworten kann. Buben und Mädchen aus solchen Situationen brauchen Ersatz, der für einen unterschiedlichen Zeitraum die Aufgaben der leiblichen Eltern übernimmt. Mangelware sind dabei in Wien vor allem Plätze für ältere Kinder zwischen drei und neun Jahren und für Geschwisterpaare.

Angestellt

Seit heuer besteht für einen Pflegeelternteil in Wien die Möglichkeit einer Anstellung. Nachdem im Jahr 1996 ein Pilotversuch gestartet wurde, steht das erfolgreiche Konzept jetzt allen Betroffenen offen. Mit der Anstellung, die nebst Sozialversicherungen ein Einkommen von knapp über der Geringfügigkeitsgrenze garantiert, sind zahlreiche Fortbildungen, Gruppensupervisionen und Ähnliches verbunden. Eine bestimmte Familienkonstellation ist jedoch nicht erforderlich, um ein Pflegekind versorgen zu dürfen, können beispielsweise auch Einzelpersonen geeignet sein.

80 Prozent der Pflegekinder bleiben bis zur Volljährigkeit in den Pflegefamilien, der Kontakt zu den leiblichen Eltern muss aber jederzeit weiter bestehen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der Krisenpflege, bei der ein Kind aus akuter Krisensituation für die Dauer von einigen Wochen in einer Pflegefamilie untergebracht wird. (APA)

Share if you care.