News-Gruppe dementiert Pläne für ein neues Wissenschaftsmagazin

3. Oktober 2003, 16:47
posten

Klausnitzer: "Derzeit keine Planung" für "eigenständigen" Titel

Bei der Verlagsgruppe News dementiert man kolportierte Vorhaben, einen Wissenschaftstitel lancieren zu wollen. "Es gibt derzeit keine Planung für ein eigenständiges Wissenschaftsmagazin", ließ Generalgeschäftsführer Rudi Klausnitzer auf APA-Anfrage wissen. Der "Falter" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe, das Projekt solle bereits sehr weit gediehen und schon der Werbewirtschaft näher gebracht worden sein.

"Bereich Wissenschaft natürlich Thema"

Klausnitzer: "Selbstverständlich überlegen wir uns aber ständig, inwieweit wir die Berichterstattung in bestimmten Bereichen intensivieren können und haben dazu auch Kontakte zu den verschiedensten Partnern". Der Bereich Wissenschaft "ist da für uns natürlich auch ein Thema".

Keine Print-Antwort auf Wissensboom im Fernsehen

Laut nachgedacht über dieses Thema hatte Noch-Herausgeber Wolfgang Fellner, der sich mit Jahresende aus dem operativen Geschäft der Verlagsgruppe zurückzieht, indes bereits im März des Jahres: Dass "der Printmarkt zwei Jahre nach dem Wissensboom im Fernsehen noch immer keine Antwort hat, ist eine Schande", so seine Diagnose bei einer deutschen Fachtagung. Die bisher letzte Neuerscheinung aus dem Hause News war "Woman", das vor bald zwei Jahren das Licht der Welt erblickte. (APA)

Share if you care.