Ried schlug Leoben

3. Oktober 2003, 22:05
posten

4:2-Sieg im letzten Match im alten Stadion - Gelb-Rot für Leobener Taboga

Ried - Der Bundesliga-Absteiger war meist tonangebend und feierte einen verdienten Sieg, mit dem die Oberösterreicher die Steirer vom sechsten Tabellenrang verdrängten. Nentwich köpfelte die Gastgeber in der ersten Hälfte (31.)nach einer Ecke von Drechsel in Führung, nach dem Ausgleich durch Früstük brachten Drechsel und Kuljic Ried mit 3:1 in Front. Leoben gelang noch ein Lattenschuss von Kozelsky (75.) und der Anschlusstreffer durch Taboga (76.), doch der vierte Treffer durch Gruber (83.) machte endgültig den Ried-Sieg perfekt.

Es war dies das letzte Match im alten Stadion, wo die Rieder vor 22 Jahren erstmals gespielt und seit ihrem Aufstieg in die 2. Liga im Jahr 1991 über eine Million Zuschauer registriert haben. Nun übersiedeln sie in die neue "Homelife-Arena", wo bereits mit der Verlegung des Rasens begonnen wurde. Die neue Anlage wird am 19. Oktober mit dem Heimspiel gegen Austria Lustenau (16:30 Uhr) eingeweiht, wobei den Fans bereits ab 14:00 Uhr ein großes Rahmenprogramm geboten wird. (APA)

  • SV Ried - DSV Leoben 4:2 (1:0)
    Ried, 4.500, Paukovits.

    Torfolge: 1:0 (31.) Nentwich, 1:1 (60.) Früstük, 2:1 (65.) Drechsel, 3:1 (70.) Kuljic, 3:2 (76.) Taboga, 4:2 (83.) Gruber

    Gelbrote Karte: Taboga (Leoben/80./Foulspiel)
    Gelbe Karten: Kibler, Früstük (beide Leoben)

    Share if you care.