46. Leipziger Dokfilmfestival mit Österreich-Startern

1. Oktober 2003, 10:10
posten

Drei im Animations- Wettbewerb

Leipzig - Mit drei Beiträgen in Animationsfilm-Wettbewerb und einem weiteren Streifen im internationalen Panorama des Animationsfilm-Programms ist Österreich beim 46. Internationalen Leipziger Dokfilmfestival vertreten.

Insgesamt laufen auf dem Festival für Dokumentar- und Animationsfilm von 14. bis 19. Oktober 361 Beiträge aus 47 Ländern. Aus den 2000 Einsendungen seien 184 Dokumentar- und 177 Animationsfilme ausgewählt worden, teilte Festivaldirektor Fred Gehler am Donnerstag mit. Im Wettbewerb um die Goldenen und Silbernen Tauben konkurrieren 16 Dokumentarfilme.

Drei heimische Vertreter

Im Animationsfilm-Wettbewerb starten die österreichischen Filme "Ich kann es mir sehr gut vorstellen" von Daniel Uljic, "I'm a Star" von Stefan Stratil sowie Virgil Widrichs "Fast Film". Im Internationalen Panorama des Animationsfilm-Programms ist die österreichische Produktion "Flaschko. Der Mann in der Heizdecke" von Nicolas Mahler vertreten. Die Preisträger werden von fünf Dokumentarfilm-Experten aus Frankreich, Österreich. Bulgarien, Russland und Deutschland gekürt. Für die Animationsfilme gibt es eine dreiköpfige Jury.

"Ein vordringliches Thema ist die Annäherung an Sterben und Tod, oft verknüpft mit einem biografischen Ansatz", teilte das Festival mit. Eine umfangreiche Retrospektive ist der Geschichte des sowjetisch- russischen Dokumentarfilmes gewidmet. Unter den 64 Beiträgen seien auch Klassiker der sowjetischen Dokumentarfilm-Avantgarde der 20er Jahre, hieß es. Ein weiterer Schwerpunkt sei eine Hommage an den deutschen Filmemacher Peter Schamoni. (APA/dpa)

Share if you care.