Nächtliche Kämpfe in Palästinensergebieten

26. September 2003, 13:38
6 Postings

Fünf Palästinenser und ein israelischer Soldat getötet

Gaza/Hebron - Bei zwei israelischen Militäroperation im Gazastreifen und im Westjordanland sind am frühen Donnerstagmorgen insgesamt fünf Palästinenser, darunter ein Kleinkind, sowie ein israelischer Soldat getötet worden. Sechs weitere Soldaten seien verwundet worden, einer von ihnen schwer, teilte die Armee mit. Auch sechs Palästinenser erlitten nach Krankenhaus-Angaben Verletzungen. Das dreijährige Kind sei gestorben, als es während eines mehrstündigen Gefechts vor Angst einen Atemnotanfall erlitt.

Nach israelischen Armeeangaben wurde im Gazastreifen auch der örtliche Dschihad-Anführer Diab el Shueki getötet. Soldaten und Palästinenser hätten sich vor dem Versteck der Extremisten ein heftiges Gefecht geliefert. In Hebron wurden nach laut israelischer Armee zwei bewaffnete Palästinenser getötet, ein dritter wurde verwundet. Sie seien Mitglieder des Islamischen Dschihad gewesen. Ein israelischer Offizier sagte, die beiden hätten sich ihrer Festnahme widersetzt. Nabil Abu Rudeineh, Sicherheitsberater von Palästinenser-Präsident Yasser Arafat, sprach von einem "neuen Massaker" der israelischen Armee. "Die Eskalation zielt darauf ab, die palästinensischen Bemühungen um eine Waffenruhe zu torpedieren, noch bevor diese begonnen hat", meinte Rudeineh in Ramallah.

Soldaten in Flüchtlingslager

Im Gazastreifen waren israelische Soldaten unter dem Schutz von Armeehubschraubern mit Panzern in das Flüchtlingslager El Bureij vorgerückt, wie Augenzeugen berichteten. Bei Kämpfen wurden nach Armeeangaben sechs Soldaten verletzt, drei von ihnen schwer. Darüber, wer das Feuer eröffnet hat, gibt es unterschiedliche Angaben von palästinensischer und von israelischer Seite.

Bei einem der palästinensischen Toten soll es sich um Mohammed Bashir Akel handeln, ein Mitglied der Essedin-el-Kassem-Brigaden. Die Brigaden sind der militärische Flügel der radikalislamischen Hamas. Akels Tod wurde auch über Moscheelautsprecher bekannt gegeben. Der andere Tote sei ein 20-jähriger Palästinenser, über den zunächst keine genaueren Informationen vorlagen. Nach Krankenhausangaben wurden mehrere Palästinenser verletzt. Am Morgen zogen sich die Soldaten wieder zurück. (APA/dpa)

Share if you care.