NASA-Mitarbeiter nach Columbia-Absturz zurückgetreten

28. September 2003, 22:14
posten

Aufgrund nachhaltiger Kritik haben technische Experten das Handtuch geworfen

Washington - Nach Kritik an ihrer Arbeit sind die Mitglieder eines technischen Beraterausschusses der US-Raumfahrtbehörde NASA zurückgetreten. Die Behörde erklärte am Dienstag, NASA-Chef Sean O'Keefe habe die Rücktritte von neun Experten und zwei weiteren Mitarbeitern angenommen. Der Beraterausschuss (ASAP) war nach dem Absturz der Raumfähre "Columbia" in die Kritik geraten.

Gefährdung ignoriert

Mitglieder des US-Senats erklärten, der ASAP habe Hinweise auf eine mögliche Gefährdung der Astronauten nicht entdeckt. Die Kommission, die den Absturz untersuchte, bezeichnete den Ausschuss als nicht effektiv. Der ASAP-Vorsitzende Shirley McCarty schrieb an O'Keefe, die Rücktritte sollten eine Neuordnung der Ausschusses ermöglichen.

Der ASAP war nach dem ersten größeren Unfall in der Geschichte der US-Raumfahrt gegründet worden, dem Brand in einer Apollo-Kapsel 1967, der drei Astronauten das Leben kostete. Beim Wiedereintritt der "Columbia" in die Erdatmosphäre kamen am 1. Februar alle sieben Astronauten ums Leben. (APA/AP)

  • Artikelbild
    logo: nasa
Share if you care.