Spekulationen über British Telecom

10. Jänner 2000, 13:34

Angebot für Esat - Beistand gegen Offert von Telenor

London - Der britische Telekomkonzern British Telecommunications Plc (BT) will mit einem Gebot von rund 3,2 Mrd. DM (1,64 Mrd. Euro/22,5 Mrd. S) als "Weißer Ritter" für die irische Esat Telecom Group Plc auftreten. Wie aus unternehmensnahen Kreisen am Montag verlautete, erwägt British Telecom ein Gebot für Esat von umgerechnet 3,2 Mrd. DM, das sie noch in dieser Woche abgeben könnte.

Die "Sunday Times" hatte am Vortag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen berichtet, dass sich die Gespräche in einem fortgeschrittenen Stadium befänden. Man werde wohl innerhalb von zehn Tagen zu einer formellen Abmachung gelangen. BT wolle damit der Esat gegen ein feindliches Übernahmeangebot der staatseigenen norwegischen Telenor AS beistehen. BT werde wahrscheinlich ein Angebot von 95 US-Dollar (92,4 Euro/1.271 S) pro American Depositary Share (ADS) vorlegen. Das jüngste Angebot der Telenor hatte bei 85 Dollar gelegen.

Die an der Computerbörse Nasdaq in New York gelistete Aktie der Esat hatte am Freitag bei einem Kurs von 91-1/8 Dollar geschlossen. BT, die vor kurzem in den ungarischen und den tschechischen Markt expandiert ist, habe bereits die Zustimmung der Europäischen Kommission zu dem Vorhaben angefragt, schrieb die "Sunday Times". Analysten sagten, die BT sei wegen der ähnlichen Firmenkultur und des regen Telekommunikationsverkehrs zwischen den beiden Inseln der beste Partner für Esat.

Die norwegische Telenor hält bereits 49,5 Prozent der schnell expandierenden Mobilfunktochter Digifone der Esat. Die Norweger hatten zunächst 1,6 Mrd. Dollar für Esat geboten, das Angebot dann aber auf 1,9 Mrd. Dollar erhöht. (APA/Reuters)

Share if you care.