Virgil Widrich gewinnt Hauptpreis des Schweizer Trickfilmfestivals

18. September 2003, 19:12
posten

Der Österreicher kann mit "Fast Film" bei "Fantoche" punkten - Widrich habe "neue Ausdrucksmittel für die Animation" geschaffen

Baden - In Baden in der Schweiz ist am Sonntag das vierte internationale Fantoche-Trickfilmfestival mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Den wichtigsten Preis im internationalen Wettbewerb gewann der Österreicher Virgil Widrich mit "Fast Film". Ihm wurde der "High Risk"-Preis zugesprochen. Dank brillanter und einzigartiger Technik durchbreche und unterlaufe "Fast Film" Hollywood-Konventionen, so die Jury. Widrich sei es gelungen, neue Ausdrucksmittel für die Animation zu schaffen. Der "High Risk"-Preis ist mit 10.000 Franken (6.426 Euro) dotiert.

704 Filme aus 42 Ländern

Die Jury begutachtete insgesamt 704 Filme aus 42 Ländern. 46 Beiträge wurden in die Wettbewerbsprogramme aufgenommen. Den mit 5.000 Franken (3.213 Euro) und 1.000 Franken (643 Euro) für Filmmaterial dotierten "Encouragement"-Preis sprach die Jury "Dad's Dead" von Chris Shepherd aus Grossbritannien zu. Als verblüffendes Universum des Unmöglichen erhielt "Button's Odyssey" von Mati Kütt aus Estland den Preis "Best Visual". "Higgs" von Monika Stellmach aus Deutschland wurde mit dem Preis "Best Sound" ausgezeichnet.

Publikumspreis für Stepan Koval aus der Ukraine

Speziell erwähnt wurden "Dog" von Suzie Templeton (Grossbritannien), "How Mermaids Breed" von Joan Ashworth aus Grossbritannien und "The Tram No 9 Goes On" von Stepan Koval (Ukraine). Kovals Film wählte das Publikum zugleich zum besten Film im internationalen Wettbewerb. Den Publikumspreis der Sparte "Best of the World" sprachen die Zuschauerinnen und Zuschauer Chris Steuner, Heidi Wittlinger und Arvid Vibel (Deutschland) für "Das Rad" zu. 24 mit internationalen Preisen gekrönte Animationsfilme aus aller Welt nahmen an dieser Ausscheidung teil.

Mit rund 18.000 Besucherinnen und Besuchern übertraf die diesjährige Ausgabe von "Fantoche" die Erwartungen der Veranstalter. Das Budgetziel sei dank der Einnahmen an den Kinokassen annähernd erreicht worden, hieß es. (APA/sda)

  • Artikelbild
    foto: virgil widrich
Share if you care.