Physiker Reinhard Genzel erhält Balzan Preis 2003

22. September 2003, 12:27
posten

Mit seiner Infrarot-Technik ist ihm der definitive Nachweis eines massiven Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Galaxie gelungen

Mailand - Der Münchner Physiker Reinhard Genzel erhält den mit einer Millionen Schweizer Franken (650.000 Euro) dotierten Balzan Preis 2003. Mit seinen Arbeiten zur Infrarot-Technik sei unter anderem der definitive Nachweis eines massiven Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Galaxie gelungen, teilte die Balzan-Stiftung in Zürich am Mittwoch mit. Genzel ist Direktor am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching.

Weitere Preisträger in diesem Jahr sind der Historiker Eric Hobsbawm (Großbritannien), der Sozialpsychologe Serge Moscovici (Frankreich) und der Evolutionsgenetiker Wen-Hsiung Li (Taiwan). Die Hälfte des Geldes müssen sie Forschungsprojekten von Nachwuchswissenschaftern zur Verfügung stellen. Die offizielle Preisverleihung findet am 7. November 2003 in Bern statt.

Zweck der Stiftung ist es, Kultur, Wissenschaften und besonders verdienstvolle humanitäre Leistungen zu fördern. Die Stiftung geht auf die Tochter von Eugenio Balzan zurück, der Journalist, Geschäftsführer und Miteigentümer der italienischen Zeitung "Corriere della Sera" war. Er verließ 1933 Italien aus Widerstand gegen faschistische Kreise, die die Unabhängigkeit der Zeitung bedrohten. Angela Lina Balzan erbte nach dem Tode ihres Vaters ein beträchtliches Vermögen und stiftete es. (APA/dpa)

Share if you care.