Vincent Award für Pawel Althamer

15. September 2003, 18:01
posten

Polnischer Künstler errichtete Baumhaus vor Eingang der Biennale in Venedig

Maastricht - Der polnische Künstler Pawel Althamer erhält den mit 50.000 Euro dotierten Vincent Award 2004. Das teilte die Jury unter dem Vorsitz von Kasper König, dem Direktor des Museums Ludwig in Köln, am Freitagabend im niederländischen Maastricht mit. Mit der Auszeichnung ist auch die Produktion eines Katalogs und eine Ausstellung mit Werken des Künstlers im Bonnefantenmuseum in Maastricht im September 2004 verbunden.

Die Jury würdigte Althamers künstlerisches Schaffen, das zwischen klassischer Bildhauerei und radikaler Performance-Kunst angesiedelt sei. In dieser Spannung sei Althamer der ideale Preisträger. Der Vincent Award wird an zeitgenössische europäische Künstler zwischen 35 und 45 Jahren vergeben.

Natürliche Materialien wie Haare und Wachs

Althamer, Jahrgang 1967, begann Ende der 80er Jahre mit Skulpturen, gefertigt aus natürlichen Materialien wie Haaren und Wachs. Seine Themen waren oft Einsamkeit und Alleingelassensein des Menschen. Mitte der 90er Jahre wandte sich Althamer sozialen Themen zu, insbesondere reflektierte er die Lebensbedingungen in Großstädten. Er selbst lebte in einem heruntergekommenen Haus in Warschau, sammelte künstlerische Beiträge der Anrainer und gestaltete Performances. Zuletzt lebte er für eine Zeit in einer Art Baumhaus, das er in ähnlicher Weise vor dem Eingang der diesjährigen Kunst-Biennale in Venedig errichtete. In seinem bildhauerischen Werk stehe der Mensch als Leitmotiv im Mittelpunkt, würdigte die Jury. (APA/dpa)

Share if you care.