"Internet für Alle"

10. September 2003, 10:38
posten

Wiener Grüne sehen Nachholbedarf insbesondere bei Frauen, Älteren und Migranten

"Internet für Alle" fordern die Wiener Grünen in einem Pressegespräch am Mittwoch. Information und Kommunikation über das Internet seien heute eine Selbstverständlichkeit, verschiedenste auch kommunale Dienstleistungen seien zunehmend nur mehr auf diesem Weg erreichbar. Es sei also eine demokratiepolitische Frage, den Zugang zu diesem Medium von derzeit rund 60 Prozent möglichst nahe an die 100 Prozent zu bringen, so die Kultursprecherin der Wiener Grünen GR Marie Ringler.

Nachholbedarf

Insbesondere Frauen, Ältere und Migranten hätten hier noch Nachholbedarf. Zur Lösung des Problems präsentieren die Grünen ein Gutscheinheft "Internet für Alle", elf Angebote, mit denen alle WienerInnen in die elektronische Welt einsteigen können. Zur Verwirklichung dieses Angebots sei die Regierungsmehrheit des Rathauses eingeladen. Kernpunkte des Paketes sind u.a. die Forderung nach einer e-mail-Adresse für alle WienerInnen, nach kostenlosen Surfterminals, u.a. etwa in den ehemaligen Waschküchen von Gemeindebauten, weiters kostenlose Weiterbildungsmöglichkeiten für alle auf diesem Sektor und die Umstellung der Stadt auf offen Softwarestandards.(red)

Share if you care.