Du darfst

17. September 2003, 17:14
posten

Endlich Gleichberechtigung, endlich ein Make-up für den Mann: Jean Paul Gaultier will, dass die Herren der Schöpfung noch schöner werden

foto: gaultier
Bild 1 von 6

Bei Bärbel Schäfer gingen die Wellen hoch: "Hilfe, mein Mann schminkt sich", war das Talkshow-Thema, und das Unbehagen war groß: "Der verschwitzte Kosmetikmuffel von einst als deodorierter Beauty-Junkie?" Das kann doch nicht sein: Seit Jahrhunderten, ja seit Jahrtausenden gilt das Thema als abgehakt. Männer und Schminke, das ist seit dem alten Ägypten, als sich Männer wie Frauen gleichermaßen schminkten, im besten Fall ein Fall für die Unterhaltungsindustrie. Im Normalfall aber einer für die Pathologie. Wer gegen das Beauty-Regime verstößt, den bestraft die Geschichte. Die weißgepuderten Herren aus dem Rokoko mit ihren stolzen Perücken und den rotbemalten Bäckchen, sie stehen heute nicht mehr hoch im Kurs. Effeminiert lautet das landläufige Diktum gegen die Ausreißer, effeminiert, das heißt fast so viel wie degeneriert, wie "nicht-männlich" - und natürlich wie schwul.

Share if you care.