Italienischen Museen als Klimagewinner

24. August 2003, 22:58
posten

Besucherboom bei "Kunst unterm Sternenhimmel"

Rom - Dank längerer Öffnungszeiten vor allem in den kühleren Abendstunden ist in diesen bekanntlich recht hitzigen Augustwochen die Zahl der Besucher in den italienischen Museen und archäologischen Stätten stark gewachsen. Allein am 15. August, dem Ferragosto, Höhepunkt des italienischen Sommers, wurde eine halbe Million Besucher in den Museen gemeldet.

Das positive Resultat ist vor allem den verlängerten Öffnungszeiten zuzuschreiben. Zahlreiche italienische Museen bleiben in diesem Sommer auch in den späten Abendstunden geöffnet. Mehrere staatliche Museen nehmen an der Aktion "Kunst unterm Sternenhimmel" teil, bei der sie bis 23.30 Uhr offen halten. Angesichts der großen Hitze dieser Tage ist ein Museumsbesuch in den abendlichen Stunden besonders beliebt bei den Touristen.

Das meist besichtigte Monument war im August das Kolosseum in Rom, gefolgt von den antiken Ausgrabungs-Stätten im Forum Romanum in Rom und Pompeij vor den Toren Neapels. Zu den Hits des italienischen Sommers zählen auch die Uffizien in Florenz und die Engelsbrücke in Rom.

"Die Tore der Museen und der Kulturstätte offen zu halten, ist ein Zeichen des Respekts gegenüber den vielen Ausländern, die Italien als Urlaubsort wählen", kommentierte Kulturminister Urbani, der sich für eine Verlängerung der Öffnungszeiten aller Museen in Italien einsetzt. (APA)

Share if you care.