Vier österreichische Filme beim Festival von Toronto

22. August 2003, 23:05
posten

Barbara Albert, Ruth Mader, Michael Haneke und Ulrich Seidl vertreten

Wien - Vier österreichische Produktionen wurden zum vom 4. bis 13. September laufenden 28. internationalen Toronto Film Festival eingeladen: "Böse Zellen" von Barbara Albert, "Struggle" von Ruth Mader, "Wolfzeit" von Michael Haneke sowie Ulrich Seidls Dokumentarfilm "Jesus, you know". Dazu kommen zwei Kurzfilme: "System of Transitions" von Johannes Hammel sowie der mit Italien koproduzierte Streifen "Quadro" von Lotte Schreiber.

"Die vorliegende Auswahl unterstreicht einmal mehr die kontinuierlich starke Präsenz des österreichischen Filmschaffens beim wichtigsten nordamerikanischen Festival", kommentiert die Austrian Film Commission in einer Aussendung. (APA)

Share if you care.