"In der Politik ist Handschlagqualität wichtig"

21. August 2003, 20:43
6 Postings

Koalitionäres Erscheinungsbild hat laut Khol "sehr gelitten"

Wien/Innsbruck - "Sehr gelitten" hat für Nationalratspräsident Khol (V) das Erscheinungsbild der Koalition durch die jüngste Steuerreform-Diskussion. Die Ursache dafür sieht der ÖVP-Politiker in der "Tiroler Tageszeitung" (Samstag-Ausgabe) beim Juniorpartner FPÖ: "In der Politik ist Handschlagqualität wichtig. Das Regierungsabkommen ist ein solcher Handschlag. Ich gehe davon aus, dass er für beide Parteien gilt. Wenn sie von einzelnen Kompromissen abgehen, ist das ihre Sache. Aber das Erscheinungsbild der Regierung in der Öffentlichkeit hat sicher sehr gelitten."

Als Tiroler will sich Khol auch in den dortigen Landtagswahlkampf einschalten. Als Ziel für den Urnengang am 28. September nannte er "einen Fünfer vorne, also über fünfzig Prozent Stimmenanteil". Die Lage der ÖVP sei gut. Es sei Parteichef Landeshauptmann Herwig van Staa gelungen, "eine Partei, die an sich zweifelte und von der christlich-sozialen Linie in Richtung Technokratie abdriftete, zu einen und auf Christlich-demokratisch auszurichten. Er hat die personelle Basis erweitert, der Partei einige Weisheitszähne gezogen. Ich sage das absichtlich so". (APA)

Share if you care.