Stadt Wien vergibt erstmals Preise für exzellente Forschung an Boku

28. Jänner 2014, 12:33
1 Posting

Auszeichnungen für exzellente Forschungsprojekte, Top-Publikationen und herausragende Abschlussarbeiten

Wien - Zum 140-jährigen Bestehen der Universität für Bodenkultur (Boku) hat die Stadt Wien 2012 der Hochschule einen Jubiläumsfonds gewidmet. Am Dienstag werden im Rahmen der Wiener Vorlesungen erstmals die Preise für exzellente Forschungsprojekte, die besten Publikationen und Abschlussarbeiten vergeben. Geehrt werden die Preisträger der Jahre 2012 und 2013.

Der "Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien" vergibt Auszeichnungen in drei Bereichen: Für die Förderung exzellenter Forschungsprojekte (Themenschwerpunkt 2013: Effizientes Management natürlicher Ressourcen und Umwelt) stehen pro Jahr insgesamt bis zu 175.000 Euro zur Verfügung. Pro Jahr werden weiters maximal drei Top-Publikationen der Boku mit einem Preis (Boku Best Paper Award) in Höhe von je 3.000 Euro ausgezeichnet. Und schließlich gibt es "Boku Talent Awards" für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten, und zwar für maximal fünf Abschlussarbeiten (mit je 1.500 Euro dotiert) und maximal drei Dissertationen (je 3.000 Euro).

Neben dem Boku-Fonds gibt es vier weitere "Jubiläumsfonds" der Stadt Wien: für die Akademie der Wissenschaften (Gründungsjahr: 1997), für die Wirtschaftsuniversität (1998), den Viktor Frankl Fonds zur Förderung eine "sinnorientierten humanistischen Psychotherapie" (1999) und den Fonds für innovative interdisziplinäre Krebsforschung (2000). (APA, 28.1.2014)

Share if you care.