Eder verfolgt knapp am Podest vorbei

12. Jänner 2014, 15:36
6 Postings

Österreicher nach makelloser Schießleistung in Ruhpolding von Platz 16 auf vier - Einzel-Sieger Svendsen ließ sich Erfolg nicht nehmen

Ruhpolding - Simon Eder hat einen Podestplatz beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding knapp verpasst. Im Verfolgungsrennen über 12,5 km am Sonntag belegte der Österreicher Platz vier. Einen Start-Ziel-Sieg feierte Emil Hegle Svendsen. Der nach seinem Sieg im Einzel-Bewerb als Gejagter ins Rennen gegangene Norweger setzte sich vor 17.000 Zuschauern in ungefährdeter Manier und null Schießfehlern vor dem Slowenen Jakov Fak durch (+ 18 Sekunden) durch. Dritter wurde der Russe Jewgeni Garanitschew (+ 21,4).        

Neben dem fehlerlosen Eder klassierten sich auch Dominik Landertinger und Christoph Sumann auf den Rängen sieben und acht in den Top-Zehn. Eder traf 20-mal ins Schwarze und verbesserte sich von Rang 16 auf vier. Am Ende fehlten dem Salzburger nur 4,1 Sekunden auf das Podest. Landertinger (zwei Strafrunden) und Sumann, der wie Eder 20 Volltreffer verzeichnen konnte, komplettierten das starke Mannschaftergebnis. Daniel Mesotitsch schaffte es als 36. ebenfalls in die Punkteränge.        

Nachdem er zum zweiten Mal den Schießstand passiert hatte, lag der 30-jährige Eder auf Rang sechs, sein zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch fehlerloser Teamkollege Landertinger war Vierter. Der Tiroler setzte im Stehendschießen aber den letzten Versuch daneben und musste danach noch ein weiteres Mal in die Strafrunde.       

Missgeschick kurz vor dem Ziel

Eder: "Leider bin ich kurz vor dem Ziel zusammen mit dem Franzosen Simon Fourcade gestürzt. Das hat Garanitschew genützt und ist davongezogen. Schade, denn im Sprint hätte ich gute Chancen gehabt. Mit dem Rennen bin ich aber mehr als zufrieden. 20 Volltreffer und eine starke Laufleistung, so kann es gerne weitergehen."   

Bei den Damen konnten sich die Salzburgerin Katharina Innerhofer und die Tirolerin Lisa Theresa Hauser nach ihren ordentlichen Leistungen im Einzelbewerb auch im 10 km Verfolgungsrennen in den Weltcuppunkterängen klassieren. Innerhofer landete mit vier Strafrunden auf Rang 30, Hauser (3 Fehler) überquerte die Ziellinie als 36. Der Sieg ging erneut an die Tschechin Gabriela Soukalova, die damit ihre Führung im Gesamtweltcup weiter ausbaute. Auf den Plätzen: Tora Berger aus Norwegen und die Finnin Kaisa Mäkäräinen durch. (red/APA - 12.1. 2014)

ERGEBNISSE vom Biathlon-Weltcup in Ruhpolding vom Sonntag:

  • Herren - Verfolgung 12,5 km: 1. Emil Hegle Svendsen (NOR) 32:38,2 Min. (0 Schießfehler) - 2. Jakov Fak (SLO) +18,0 Sek. (0) - 3. Jewgeni Garanitschew (RUS) 21,4 (1) - 4. Simon Eder (AUT) 25,5 (0) - 5. Simon Fourcade (FRA) 27,2 (1) - 6. Tarjei Bö (NOR) 30,6 (0) - 7. Dominik Landertinger (AUT) 39,1 (2) - 8. Christoph Sumann (AUT) 39,3 (0). Weiter: 36. Daniel Mesotitsch (AUT) 2:37,5 (3)

Weltcup-Gesamtwertung, nach 11 von 26 Bewerben: 1. Martin Fourcade (FRA) 462 Pkt. - 2. Svendsen 413 - 3. Johannes Thingnes Bö (NOR) 315 - 4. Jewgeni Ustjugow (RUS) 300 - 5. Eder 290 - 6. Landertinger 288. Weiter: 27. Sumann 163 - 33. Mesotitsch 151 - 48. Fritz Pinter 69 - 62. Tobias Eberhard 23 - 76. Julian Eberhard 6 - 82. Sven Grossegger (alle AUT) 4

  • Damen - Verfolgung 10 km: 1. Gabriela Soukalova (CZE) 30:39,8 Min. (0 Strafrunden) - 2. Tora Berger (NOR) +9,7 Sek. (1) - 3. Kaisa Mäkäräinen (FIN) 38,9 (3) - 4. Franziska Preuss (GER) 44,7 (1) - 5. Veronika Vitkova (CZE) 45,3 (1) - 6. Julia Dschyma (UKR) 48,1 (1). Weiter: 30. Katharina Innerhofer (AUT) 3:06,3 (4) - 36. Lisa Theresa Hauser (AUT) 3:46,4 (3)

Weltcup-Gesamtwertung: 1. Soukalova 426 Punkte - 2. Mäkäräinen 380 - 3. Berger 375 - 4. Walj Semerenko (UKR) 372 - 5. Darja Domratschewa (BLR) 367 - 6. Vitkova 326. Weiter: 48. Innerhofer 51 - 53. Hauser 30

Share if you care.