Bis zu achtfach höheres Unfallrisiko durch Telefonieren im Auto

9. Jänner 2014, 14:03
149 Postings

Handybenützung und Essen während der Fahrt erhöht vor allem für Fahranfänger das Gefährdungspotenzial enorm

Autofahrer, die beim Lenken ihres Fahrzeugs telefonieren, SMS schreiben oder essen, bringen sich in Gefahr - US-Wissenschafter haben herausgefunden, dass dies zu einem bis zu achtfachen Unfallrisiko führt. Die Ergebnisse mit insgesamt 151 überwachten Autolenkern wurden jetzt im "New England Journal of Medicine" publiziert.

Vor allem Fahranfänger abgelenkt

Um eine objektive Beurteilung abgeben zu können, wurden Beschleunigungsmesser, Kameras, GPS-Systeme und andere Sensoren in den Autos von 42 Führerscheinneulingen (16,3 bis 17 Jahre alt) und von 109 Erwachsenen mit mehr Routine installiert. Die Ergebnisse sprechen eindeutig dafür, dass man sich als Autolenker - egal mit welcher Erfahrung am Steuer - am besten auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren sollte.

Schon das Greifen nach dem Handy bedeutete für die Fahranfänger ein siebenfach höheres Gefährdungspotenzial. Wählten die Führerscheinneulinge am Handy, stieg das Crash- und Beinahe-Crash-Risiko auf das mehr als Achtfache; das Senden oder das Lesen von Textnachrichten führte zu einem knapp vierfachen Risiko - ebenso eine Ablenkung entlang der Fahrstrecke. Essen am Steuer war in dieser Probandengruppe mit einem dreifach höheren Risiko für solche Zwischenfälle verbunden.

Anders war die Situation bei den Autofahrern mit Routine, allerdings auch nicht unbedingt positiv: Wer am Handy für ein Telefonat wählte, hatte ein zweieinhalbfach höheres Unfallrisiko. Bei den übrigen Ablenkungen gab es allerdings kein aussagekräftiges Ergebnis. Außerdem beunruhigend: Während das Ausmaß der Nebenbeschäftigungen bei routinierten Fahrern innerhalb eines Jahres konstant blieb, stieg sie bei den Neulingen trotz geringer Erfahrung mit der Zeit deutlich an. (APA, derStandard.at, 9.1.2014)

Die Studie:

Distracted Driving and Risk of Road Crashes among Novice and Experienced Drivers. N Engl J Med 2014; 370:54-59. Sheila G. Klauer, Ph.D., Feng Guo, Ph.D., Bruce G. Simons-Morton, Ed.D., M.P.H., Marie Claude Ouimet, Ph.D., Suzanne E. Lee, Ph.D., and Thomas A. Dingus, Ph.D.DOI: 10.1056/NEJMsa1204142

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vor allem für Führerscheinneulinge ist das Handy am Steuer gefährlich.

Share if you care.