US-Marinebefehlshaber trifft sich mit LURD-Befehlshabern

13. August 2003, 08:21
posten

Öffnung des Hafens angestrebt

Monrovia - Der Befehlshaber der vor der Küste Liberias liegenden US-Kriegsschiffe ist am Dienstagmorgen zu Gesprächen mit den Rebellen in der liberianischen Hauptstadt Monrovia eingetroffen. US-General Thomas Turner wolle über die Öffnung des von den Rebellen gehaltenen Hafens reden, um die Versorgung der notleidenden Bevölkerung zu ermöglichen, verlautete aus diplomatischen Kreisen in Monrovia. Der militärische Befehlshaber der größten liberianischen Rebellenbewegung "Vereinigte Liberianer für Versöhnung und Demokratie" (LURD), Seyea Sheriff, kündigte ein Treffen mit Turner um 16.00 Uhr (MESZ) an.

Die Lage in der Hauptstadt Monrovia ist katastrophal. Seit Wochen fehlt es an Trinkwasser, Lebensmitteln und Medikamenten. Die USA haben an der Atlantikküste vor Liberia drei Kriegsschiffe mit rund 3.000 Soldaten stationiert. Bisher hatten sie einen Landeinsatz vom Rücktritt des bisherigen Präsidenten Charles Taylor abhängig gemacht. Am Montag gab Taylor dem Druck schließlich nach und ging nach Nigeria ins Exil. (APA/AFP)

Share if you care.