Ranghoher Hisbollah-Befehlshaber in Syrien getötet

8. Dezember 2013, 23:29
10 Postings

Beteiligung der Schiitenmiliz an Kämpfen spaltet den Libanon

Damaskus - Bei den Kämpfen in Syrien ist am Sonntag ein ranghoher Befehlshaber der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah getötet worden. Vonseiten der libanesischen Sicherheitsdienste hieß es, Ali Bassi sei in einer Kampfzone getötet worden. Nähere Angaben wurden nicht gemacht, auf einer libanesischen Internetseite wurde dies bestätigt. Bassi solle am Montag in seiner Heimatstadt Sidon beerdigt werden.

Die vom Iran unterstützte schiitische Hisbollah-Miliz kämpft im syrischen Bürgerkrieg an der Seite der Truppen von Machthaber Bashar al-Assad. Sie gibt zur Begründung an, es müsse der Bedrohung durch sunnitische Extremisten in Syrien begegnet werden, die von Saudi-Arabien unterstützt werden. Riad ringt mit Teheran um Einfluss in der Region.

Der Bürgerkrieg in Syrien spaltet die Gesellschaft im Nachbarland Libanon. Die Gegner der Hisbollah werfen ihr vor, den Krieg ins Land zu importieren. Erst vor kurzem starben bei Anschlägen in der Hisbollah-Hochburg in einem südlichen Vorort von Beirut mehrere Dutzend Menschen. Mitte der Woche war das Hisbollah-Führungsmitglied Hassan Hawlo al-Lakiss in einem Vorort von Beirut ermordet worden. (APA, 8.12.2013)

Share if you care.