Kärnten: Feuer am Mittagskogel unter Kontrolle

6. August 2003, 19:03
posten

Zahlreiche Glutnester auf 700 Hektar - durch Blitzschlag auch in Ebene Reichenau

Klagenfurt - In Kärnten muss die Feuerwehr wieder einen Waldbrand bekämpfen. Das Feuer am Mittagskogel oberhalb von Finkenstein (Bezirk Villach-Land) ist zwar unter Kontrolle, aber es gab am Mittwoch noch zahlreiche Glutnester zu beseitigen.

Blitzschlag

Der Brand war Dienstag am späten Nachmittag bei einem Erkundungsflug der Flugeinsatzstelle Klagenfurt von der Besatzung des Hubschraubers "Libelle" östlich des Türkenkopfes in 1.200 Meter Seehöhe im unwegsamen Gelände festgestellt worden. Er dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit auf Grund eines bereits etwas zurückliegenden Blitzschlags ausgebrochen sein. Unterstützt wurden die Feuerwehrmänner von vier Hubschraubern, die 25.000 Liter Löschwasser auf den Berg flogen. Weiters wurde eine Löschleitung gelegt.

"Es gibt noch immer sehr tiefe und starke Glutnester", sagte Einsatzleiter Karl Thomasser von der Feuerwehr Finkenstein am Mittwoch. Betroffen seien rund 700 Quadratmeter.

Brand auch in Reichenau

In der Nacht zum Mittwoch setzte ein Blitzschlag auch den Wald eines Landwirtes in Ebene Reichenau (Bezirk Feldkirchen) in ca. 1.600 Meter Seehöhe in Brand. Dieser konnte von der Feuerwehr Patergassen gegen Mittag gelöscht werden. Der Schaden beträgt ca. 700 Euro.

Auf Grund der derzeit extremen Trockenheit auch in Kärnten ist die Gefahr von Waldbränden besonders groß. Agrarreferent Georg Wurmitzer (V) appelliert daher, das Rauchen und Hantieren mit Feuer im Wald zu unterlassen. "Ein generelles Rauchverbot in Wäldern zu erlassen, ist nicht möglich, weil es nicht kontrolliert werden kann", erklärte er gegenüber der APA. (APA)

Share if you care.