56 Tonnen schwere Messboje warnt in der Nordsee vor Stürmen

10. August 2003, 20:51
posten

Auch die Wasserqualität wird überwacht

Sylt - Eine neue vom deutschen Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) eingesetzte Messboje soll in der Nordsee zukünftig die Wasserqualität prüfen und rechtzeitig vor Stürmen warnen. Die Boje ist 56 Tonnen schwer und sollte nach Angaben des BSH am Dienstag in das Seegebiet 110 Kilometer westlich von Sylt geschleppt und in vierzig Meter Tiefe unter Wasser verankert werden. Mit Hilfe automatischer Analysatoren werden Temperatur, Sauerstoff und Radioaktivität in der Nordsee gemessen. Die Daten sollen helfen, Veränderungen des Meeresklimas einzuschätzen und vorhersagen.

Die neue Messboje vervollständigt das bisherige Marine Umweltmessnetz, das seit den siebziger Jahren die Meeresumwelt der Nord- und Ostsee mit neun Messstationen überwacht. Die neue Boje wurde im Cuxhavener Europakai gebaut. Ende der Woche wird das 22 Meter hohe Messgerät dann in Betrieb genommen. Die ermittelten Daten werden stündlich an das BSH übertragen und unter BSH veröffentlicht. (APA/dpa)

Link

BSH

Share if you care.