Korkender Wein unterdrückt Geruchssinn

16. September 2013, 21:00
3 Postings

Osaka - Wenn der Wein "korkt", ist TCA (2,4,6-Trichloranisol) daran schuld. Bisher ging man auch davon aus, dass der chlorhaltige Kohlenwasserstoff für den üblen Geruch des kaputten Weins verantwortlich ist. Eine neue Studie im Fachblatt "PNAS" kommt nun zum Ergebnis, dass nicht TCA selbst schlecht riecht, sondern dass der Stoff das Erkennen von Gerüchen in den Rezeptoren unterbinde. Anstelle eine Reaktion auf den Duft zu entlocken, stört die Verbindung den Riechmechanismus des Menschen, selbst bei extrem niedrigen Konzentrationen. Die originalen Aromen von Weinen würden zudem abnehmen, wenn sie mit TCA kontaminiert sind, berichten die Forscher um Hiroko Takeuchi von der Universität Osaka in Japan. (pum, DER STANDARD, 17.9.2013)

Abstract
PNAS: 2,4,6-Trichloroanisole is a potent suppressor of olfactory signal transduction

Share if you care.