Verein Gay Cops unterrichtet an Wiener Polizeischule

    2. September 2013, 14:54
    72 Postings

    Ziel ist, gegen Mobbing vorzugehen - In Wien gibt es laut Schätzungen rund 200 homosexuelle Polizisten

    Seit Juni gibt es an der Polizeischule in der Marokkanerkaserne im dritten Wiener Gemeindebezirk vierstündige Ethikvorträge unter dem Titel "Homosexualität, Transgender - Umgang mit diesen Minderheiten". Geleitet werden sie von Mitgliedern des Vereins Gay Cops Austria. Bis Mai 2014 wurde der Unterricht bereits genehmigt, wie orf.at berichtet.

    Die Themen umfassen nicht nur den Umgang mit schwulen und lesbischen Kollegen, sondern auch den Umgang bei Amtshandlungen. Mobbing wegen der sexuellen Orientierung soll ebenfalls ein Schwerpunkt der Vorträge sein. Die Fragen, die behandelt werden, können von den Polizeischülern anonym an die Vortragenden gestellt werden.

    Drei Prozent der Bevölkerung schwul oder lesbisch

    Genaue Zahlen über homosexuelle Polizisten werden natürlich nicht erhoben. Doch rund drei Prozent der Bevölkerung sind schwul oder lesbisch. Daher schätzt der Verein, dass rund 200 homosexuelle Polizisten im Dienst sind. Derzeit zählt Gay Cops 59 persönlich angemeldete und eine größere Anzahl mit anonymen Nicknames angemeldete Mitglieder. (red, derStandard.at, 2.9.2013)

    Share if you care.