Grüne beauftragen Mediaaffairs mit Präsenzanalyse der ORF-Nachrichtensendungen

26. August 2013, 13:59
4 Postings

Brosz: Es geht um "größtmögliche Unterstützung eines unabhängigen, starken öffentlich-rechtlichen ORF und die Erfüllung des Informationsauftrags"

Wien - Die Grünen haben das Unternehmen Mediaaffairs beaufftragt, wöchentlich die Präsenz der Parteien in den ORF-Nachrichtensendungen "ZiB 1 und "ZiB 2" zu erheben. "Wir wollen durch diese Transparenzoffensive ein zusätzliches Reflexionsinstrument zur Verfügung stellen. Uns geht es ausschließlich um eines: die größtmögliche Unterstützung eines unabhängigen, starken öffentlich-rechtlichen ORF und die Erfüllung des Informationsauftrags. Das ist gerade in Wahlkampfzeiten demokratiepolitisch von großer Bedeutung", sagt dazu Dieter Brosz, Mediensprecher der Grünen. 

Die Mediaaffairs-Analyse in der Woche vom 19. bis 25. August ergibt folgendes Ergebnis:

Wahlwerbende Parteien als Gegenstand der Berichterstattung in der "ZiB 1": Regierungsanteil: 50 Prozent | Opposition/Andere: 50 Prozent | SPÖ: 26 Prozent | ÖVP: 24 Prozent, FPÖ: 2 Prozent | Grüne:  23 Prozent | Team Stronach: 7 Prozent | BZÖ: 12 Prozent | Andere: 6 Prozent.

O-Ton-Verteilung in der "ZiB 1": Regierungsanteil: 56 Prozent | Oppositionsanteil: 44 Prozent |  SPÖ: 29 Prozent | ÖVP: 27 Prozent  | FPÖ: 3 Prozent  | Grüne: 19 Prozent | Team Stronach: 6 Prozent | BZÖ: 16 Prozent

Wahlwerbende Parteien als Gegenstand der Berichterstattung in der "ZiB 2": Regierungsanteil: 63 Prozent | Opposition/Andere: 37 Prozent | SPÖ: 38 Prozent |  ÖVP: 25 Prozent | FPÖ: 1 Prozent | Grüne: 0 Prozent  | Team Stronach: 7 Prozent | BZÖ: 0 Prozent |  Andere: 29 Prozent

(red, derStandard.at, 26.8.2013)

Share if you care.