Raiffeisen-Manager Markus Mair wird neuer Styria-Chef

12. August 2013, 10:51
29 Postings

Der 48-Jährige war bereits im Aufsichtsrat des Verlagskonzerns - Mair ist der erste Bankmanager an der Spitze des Medienunternehmens

Markus Mair, Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Steiermark, wird laut mittlerweile bestätigten STANDARD-Infos neuer Vorstandschef der Styria Media Group. Der "Kurier" - die Zeitung hat aufgrund der Eigentümerstruktur gute Quellen zu Raiffeisen - berichtete Montagvormittag zuerst vom Wechsel an der Spitze des Grazer Medienhauses, kurz drauf bestätigten auch die "Presse" in eigener Sache, sowie die ebenfalls zum Konzern gehörende "Kleine Zeitung" und das "Wirtschaftsblatt".

Mair kennt das Unternehmen - er ist seit 2009 im Aufsichtsrat von Österreichs zweitgrößtem Verlagskonzern. Der 48-Jährige übernimmt den Job von Wolfgang Bretschko per 1. Oktober für fünf Jahre und bildet gemeinsam mit den Vorständen Klaus Schweighofer und Malte von Trotha die Konzernspitze der Styria.

Er ist der erste Bankmanager an der Spitze des Medienunternehmens. Zuvor war er 20 Jahre in unterschiedlichen Positionen in der Raiffeisen-Landesbank Steiermark tätig, davon acht Jahre als Generaldirektor. Diesen Job wird Martin Schaller antreten. Nur mit einem "perfekten Kandidaten" als Nachfolger konnte Mair die "spannende Herausforderung in einer für mich nicht ganz unbekannten Branche annehmen".

"Integrative Persönlichkeit"

Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Santner stellte den Styria-Managern ihren neuen Boss vor. Mair sei ein "kompetenter und erfolgreicher Manager" mit "integrativer Persönlichkeit" und "Erfahrung in der Führung einer komplexen Unternehmensstruktur", so Santner.  (red, derStandard.at, 12.8.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Markus Mair wechselt von Raiffeisen zur Styria.

Share if you care.