Der "fünfte Beatle" interessierte wenig

1. August 2003, 13:16
1 Posting

Auktion in London versteigerte Erinnerungsstücke des früh verstorbenen Bassisten Stuart Sutcliffe

London - Briefe, Fotos und andere persönliche Gegenstände des "fünften Beatle" Stuart Sutcliffe haben bei einer Versteigerung am Dienstag in London nur wenige Käufer gefunden. Nicht einmal die Geburtsurkunde und ein selbst geschriebenes Gedicht des Bassisten, der 1962 im Alter von 21 Jahren an einer Hirnblutung starb, kamen "unter den Hammer", wie eine Sprecherin des Auktionshauses Bonhams sagte.

Ein Skizzenbuch, mit dem der junge Mann sich für die Aufnahme an der Kunsthochschule in Liverpool bewerben wollte, sei immerhin für 3.525 Pfund (4.970 Euro) verkauft worden. Sutcliffes Schwester Pauline hatte die Erinnerungsstücke an ihren Bruder in den vergangenen vier Jahrzehnten aufgehoben und schließlich 100 davon zum Verkauf angeboten. Wie es heißt, hatte sich der Bassist den Namen für die Band ausgedacht; er starb jedoch, bevor die Beatles ihre größten Erfolge feierten. (APA)

Share if you care.