Küniglberg sichert sich Champions League

11. August 2003, 20:50
6 Postings

Rechte für die kommenden drei Spieljahre erworben - Preis: Weniger als drei Millionen pro Saison

Für RTL-Chef Gerhard Zeiler, der bisher die Rechte für Deutschland hielt, war die Champions League "nicht mehr attraktiv", mit ihr sei "kein Gewinn zu machen". Das muss für den auf Österreich beschränkten ORF nicht gelten. Dienstag ließ der Küniglberg verlauten, drei weitere Übertragungsjahre seien fixiert.

Wie bei Sat.1 in Deutschland umfasst der Deal des ORF 13 Spiele pro Saison. Der deutsche Privatsender darf aussuchen, welches Match er überträgt. Laut ORF gilt die Wahlmöglichkeit auch für die österreichische Anstalt, beginnend mit der Vorrunde am 16. September.

Von ORF-Generaldirektorin Monika Lindner abwärts bestritt das Management des Küniglbergs in den vergangenen Monaten mit schöner Regelmäßigkeit jedes Interesse an der Champions League. Sie sollte dem Sparprogramm zum Opfer fallen.

Auch nachdem der ORF-Stiftungsrat merklich höhere TV-Gebühren ab 2004 abgesegnet hatte, waren diese Rechte für Lindner noch kein Thema. Nun will Sportchef Elmar Oberhauser sie zu einem "sehr vernünftigen Preis" bekommen haben. Sat.1 zahlt rund 30 Millionen Euro pro Saison, für den ORF liegt der Preis laut Insidern bei weniger als einem Zehntel davon. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 30.7.2003)

Terminplan

  • Dienstag, 16. September 2003 bis Mittwoch, 10. Dezember 2003: Vorrunde
  • Dienstag, 24. Februar 2004 bis Mittwoch, 10. März 2004: Achtelfinale
  • Dienstag, 23. März 2004 bis Mittwoch, 7. April 2004: Viertelfinale
  • Dienstag, 20. April 2004 bis Mittwoch, 5. Mai 2004: Halbfinale
  • Mittwoch, 26. Mai 2004: Finale
Nachlese

Champions-League bleibt Thema

Umfrage

Champions-Leaque im ORF, Ja oder Nein?, fragte etat.at die Userinnen und User. 67,9 Prozent stimmten dafür, 32,1 dagegen.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.